Waschtische

Neben der Küche stellt die Einrichtung des Badezimmers wohl eine der größten Herausforderungen beim Kauf dar. Im Gegensatz zur Gestaltung der Wohnräume lassen sich Anschaffungen hier weniger spontan wieder austauschen, Investitionen sollten also gut durchdacht sein. Neben der Auswahl von Fliesen und Sanitären Einbauten wie Dusche und Badewanne sollten auch Möbel und Dekorationselemente gekauft werden.
Waschtische stellen eine attraktive Alternative zum frei montiertem Waschbecken und somit einen der Einrichtungsgegenstände für das Bad dar. Waschtische bestehen aus einer Kommodenkonstruktion, die verschieden großen und strukturierten Stauraum bieten. Darauf befinden sich meist ein oder zwei Waschbecken, die wie gewöhnlich mit dem Wasseranschluss verbunden werden. Waschtische sind inzwischen zu einer so beliebten Lösung geworden, dass die Möglichkeiten in Sachen Design äußerst vielseitig sind und für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende bieten.
Während die meisten Waschtische beispielsweise vor einigen Jahren aus einer klassischen Konstruktion bestanden, sind hier heute zahlreiche Variationen längst gängig. Aktuelle Trends liegen etwa bei dem aufgesetzt Waschbecken, also ein Becken, das aussieht, als wäre es locker auf den Waschtisch gestellt worden. Hier verwenden viele Designer Retro-Konstruktionen, indem sie Waschbecken verwenden, die aussehen wie traditionelle Waschschalen aus vergangenen Jahrhunderten. Mit diesen Modelle kann hervorragend der aktuelle, äußerst romantische und verspielte Shabby-Chic kreiert werden.
Andere richten sich eher nach modernen Linien und halten sich an strenge klare Formen, manchmal eckig oder aber vollrund, gleich einer offenen Schale.
Andere, ebenso angesagte Waschtische tragen keine oben aufgesetzte Waschbecken, sondern sind nach dem umgekehrten Prinzip aufgebaut. Diese Modelle sind leicht eingedrückt, meist nicht in markanter Weise, sondern mit weichen Übergängen. Diese stilvoll angefertigten Vertiefungen dienen hier als Waschbecken und gleichen im gefüllten Zustand natürlichen Formen wie einer Pfütze. Andere zeigen eine zickzack-förmige Vertiefung oder andere verspielte Designs.
Nicht nur das Design des Waschbeckens, auch der untere Teil der Waschtische, also Schrank oder Regal, variieren in Optik und Material. Das wohl gängigste Material ist Holz. In naturnahen Braun-, Schwarz- oder Weißtönen fügen sie sich optimal in die verschiedensten Raumkonzepte ein. Meist sind die Schränke der Waschtische mit verstellbaren Einlegeböden ausgestattet, die bei der strukturierten Aufbewahrung von Handtüchern und anderen wichtigen Utensilien behilflich sein sollen. Generell bieten Waschtische also eine praktische und attraktive Lösung für die verschiedensten Badezimmer. Sie eignen sich daher besonders gut für kleinere Badezimmer, in denen Platz gespart wird, statten aber auch weite Räume aus, indem sie selbst über mehrere Meter lang sind und eine exklusive und luxuriöse Atmosphäre schaffen. Ein Blick in die aktuellen Sortimente spezialisierter Online-Shops, Einrichtungshäuser oder die aktuellsten Kreationen angesagter Designer lohnen sich also in jedem Falle.